Neuseeland, was war das eine Zeit dort! Knapp 6500km (777$ Spritkosten) mit unserem Mietwagen "Yasmine" über beide Inseln in nur 21 Tagen. Viele haben uns für verrückt gehalten, aber es hat sich sowas von gelohnt! Leider konnten wir nicht auf gutes Wetter warten, haben aber dennoch fast alles wichtige gesehen.

New Zealand, what a great time! We drove roughly 6500km (777$ fuel costs) over both islands in our rental car "Yasmine" in 21 days. A lot of people called us crazy because of it, but it was defenetly worth it! We couldn't wait for good weather though, but we still saw pretty much everything important.

01

Nach viel zu wenig Schlaf in einem Hostel in Christchurch nehme ich den Bus um den Mietwagen abzuholen. Auf dem Weg dorthin treffe ich Niels. Ich habe ihn vorher über eine Facebookgruppe kennengelernt und werde mit ihm nun durch Neuseeland reisen. Unser roter Toyota Yaris hat Bluetooth und klingt recht gut, das macht mich glücklich.
Aber wir haben nicht viel Zeit. Zwei Inseln wollen wir innerhalb von genau drei Wochen bereisen. Also holen wir Maria ab. Sie wird uns bis Queenstown begleiten. Danach noch schnell ein Zelt, Luftmatratzen und Lebensmittel einkaufen und los gehts!

After not enough hours of sleep in a hostel in Christchurch I’m taking the bus to get the rental car. On the way I meet my travelbuddy Niels whom I met over a facebook group. We get our red Toyota Yaris which we'll later name Yasmine. She has bluetooth and the music sounds pretty good. Nice!
But we don’t have a lot of time. Exactly three weeks and two islands to travel to. So we pick up Maria who will accompany us till Queenstown, shop for a tent and air matresses, groceries and go! 

20180103-_MG_0956
20180103-_MG_0960-Pano
20180103-_MG_0976

Tagesziel: Lake Tekapo. Auf dem Weg dorthin halten wir einige Male am Straßenrand oder auf Parkplätzen. Schon total begeistert von der Landschaft wissen wir dennoch, dass wir demnächst über die Aussichten vom ersten Tag nur noch lachen können. Einen Großteil der letzten Stunde lasse ich Niels fahren, da ich einfach zu müde zum fahren bin. Das letzte Mal, dass er fahren wird, denn er schaut sich lieber die Landschaft vom Beifahrersitz an und ich bekomme die kommenden Tage genug Schlaf.

Destination of the Day: Lake Tekapo. On the way we make some random stops. Totally amazed by the nature but still knowing, that we will laugh about these views later. For roughly the last hour I let Niels drive as I’m just too tired. The last time he will drive, as he’s happy looking around and I’ll get enough sleep the next days.

20180103-_MG_0985
20180108-_MG_1569-Pano
02

Morgens geht es auf Mount Tekapo. Eine schöne, enge, kurvige Strecke nach oben und eine ziemlich schöne Aussicht. Ob es sich dafür jedoch lohnt die Maut zu bezahlen ist eine andere Frage. Aber wenn man schonmal da ist...

In the morning we head to mount Tekapo. Nice curvy drive up and a pretty nice view. Worth paying the road fee though? Another question. But if you’re already there, why not.

20180103-_MG_1015

Während unserer Fahrt machen wir einige Male halt für einige schöne Stellen. Am Abend gönnen wir uns ein Gemeinschaftszimmer in einem Hotel in Balclutha, da es wie aus Eimern schüttet. Man kann eigentlich auf dem Weg nichts verpassen, da es eigentlich nur eine Straße gibt.

On the drive we stop for some beautiful stuff and because of the rain we’re taking a dorm room in Balclutha in the evening. Good decision! You pretty much can’t miss the important stuff as there is pretty much just one road.

20180104-_MG_1037
20180104-_MG_1041
03
20180104-_MG_1049
20180104-_MG_1090
20180105-_MG_1150
20180104-_MG_1059-Pano
20180105-_MG_1112
20180105-_MG_1092
20180105-_MG_1172-Pano

Weniger Interessant ist Bluff. Man kann bis zum südlichen Ende vom Highway 1 fahren. Der Highway endet dort tatsächlich einfach in einem Wendehammer mit ein paar Parkplätzen. Die Aussicht ist aber wiedermal recht schön, ich bereue es also nicht dahin gefahren zu sein.

Not that interesting is Bluff. You can drive to the end of highway 1. The road literally just ends there in a carpark. View is pretty nice though, don’t regret driving there.

04

Die clifton Höhlen sind recht interessant, allerdings nicht vergleichbar mit dem, was wir später auf der Nordinsel sehen werden.

The clifton Caves are pretty cool, but not comparable to what we will see on the north island.
 

20180105-_MG_1183
20180105-_MG_1182
20180105-_MG_1188

Nachdem man am letzten Campingplatz vor Milford Sound vorbei gefahren ist kommt man auf eine der meiner Meinung nach schönsten Straßen Neuseelands. Wundervolle Aussichten und eine schön kurvige Strecke. Den Aussichtspunkt am Ende fand ich dagegen recht langweilig.

Once you’ve driven past the last campside on the way to Milford Sound you will be on one of the most beautiful roads. Nice and curvy and stunning views! The point at the end is pretty lame after that.
 

20180106-_MG_1191
20180106-_MG_1234
20180106-_MG_1214
20180106-_MG_1265-HDR
05

Nach einer eher uninteressanten Wanderung, dem key summit track, wandern wir zum lake marian. Ein bisschen anspruchsvoller, dafür aber auch interessanter und ein wunderschöner See am Ende der Wanderung. Nach den zwei Wanderungen hatten wir noch ausreichend Zeit um nach Lumsden zu fahren.

After a not that interesting hike (key summit track) we hiked to lake marian. Not as easy as the first one but really beautiful view at the lake, totally worth it! After these two hikes the day left just enough time to drive to Lumsden.

20180106-_MG_1305
20180107-_MG_1547
20180107-_MG_1432-HDR-Pano
06

Aufstehen, packen und los gehts richtung Norden. Die Fahrt nach Queenstown ist wiedereinmal wunderschön kurvig mit tollen Aussichten!

Waking up, packing our tent and off to the north. The drive to Queenstown is stunning. The curvy roads I love again and just beautiful views!

20180107-_MG_1558

Wir bringen Maria zum Flughafen und fahren Anschließend in die Stadt. Keine 5min nachdem wir uns von ihr verabschiedet haben nehmen wir unseren ersten Hitchhiker mit. Jordan, die wir auch später und am nächsten Tag nochmal treffen werden. Nachdem wir sie in der Stadt rauslassen fahren wir ein kleines Stückchen weiter zum Queenstown Hill. Dort machen wir eine kleine, entspannte Wanderung mit sehr schönem Ausblick.

We leave Maria at the Airport and just drive to the city. Not 5min after leaving we take our first hitchhiker. It’s Jordan, who we will meet again on the next day. After dropping her off in the city we drive a little further to Queenstown hill, where we do a chilled hike with really nice views. Worth it!

20180108-_MG_1569-Pano
20180108-_MG_1598
20180108-_MG_1714-Pano

Nach unserem klassischen Mittagessen (Toast mit Nutella) fahren wir zur remarkables ski area. Eine kurze Wanderung zu einem kleinen See am Ende der Straße ist recht schön, aber absolut nicht vergleichbar zu der Fahrt zu diesem Punkt. Noch bessere Aussichten und schöne kurven als am Morgen. Zum Campen entscheiden wir uns für einen Campingplatz etwas von der Stadt entfernt mit einem tollen Ausblick.

After having our classic lunch (Toast with Nutella) we drive to the remarkables ski area. A short hike to a small lake is ok, but not comparable to the drive. Even curvier and better views than what we already had in the morning. As our place to sleep we chose a campingplace with a pretty nice view a little away form the city center.

07

Am morgen holen wir Jordan ab und fahren zu einer eher versteckten Wanderung am wye creek. Natürlich wiedereinmal tolle Aussichten. Nach der Wanderung und dem Einkaufen fahren wir nach Wanaka. Jordan kommt mit um zum ersten mal zu campen, und zwar mit uns in Albert Town.

In the morning we pick up Jordan and drive to a pretty hidden hike next to wye creek. Nice views (did you expect anything else?). After some shopping we drive on to wanaka. Jordan accompanies you to see wanaka and have her first camping experience with us in Albert Town.

20180108-_MG_1737-Pano